smovey-Bewegungstraining

Hinter all meinen Angeboten steht die ganzheitliche Betrachtung des Menschen. Auch mein Bewegungstraining ist geprägt durch die Vielfältigkeit meines Wissens.

Die gesetzten Ziele sind Mobilität, „ein sich besser fühlen“, gesundheitsfördernde und abwechslungsreiche Bewegungsabläufe.

Die Freude an der Bewegung und Harmonie – auch in der Gruppe – stehen für mich im Hinblick auf meine Klienten und Teilnehmer im Vordergrund.

Kein Leistungsgedanken – Kein Druck!

In meinen Trainingseinheiten geht es darum, Gleichgewicht, Koordination, Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer zu verbessern, den Rücken und die Körpermitte zu stärken, sowie das Allgemeinbefinden und Lebensqualität zu steigern. Hierbei kombiniere ich traditionelle und aktuelle Bewegungs-, Balance-, Koordination-, und Atemübungen mit Einheiten des Functional-Trainings, des Yoga, mit einem wirkungsvollen Core-Training, um das Rückgrat zu stärken, Fehlhaltungen, Verletzungen und Schmerzen vorzubeugen.

Nicht zu vergessen ist dabei die Einbeziehung des gesamten Energiesystems unseres Körpers, unterstützt durch gewisse Übungen aus dem BrainGym und Meridianübungen, um dem Körper auch beim energetischen Energiefluss zu unterstützen und eventuelle Blockaden zu lösen.

Seit mittlerweile 10 Jahren verwende ich sehr aktiv die smoveys*.

Hierbei handelt es sich um sind gerippte Schlauchringe, die man während der Bewegung in den Händen hält. Durch die Bewegung der Arme setzen sich die in den smoveys* enthaltenen (meist) 4 Stahlkugeln in Bewegung, übertragen Vibrationen auf die Reflexzonen der Hände und leiten so die Schwingungen und daraus entstehende Energie in den Körper bis in die tiefsten Körperbereiche.

Hier ist wichtig zu wissen, die Intensität des Trainings bestimmt der Klient/Teilnehmer selbst. Im Ruhezustand wiegen diese Ringe jeweils ca. 0,5 kg, bei Bewegung werden sie dann durch die entstehende Fliehkraft bis zu 5 kg schwer, das kann nur durch eine gute Körperspannung ausgeglichen werden. Und je nachdem, welche Bewegung vorgenommen wird, werden unterschiedliche Körperbereiche mehr oder weniger aktiviert.

*smoveys können bei mir direkt erworben werden, weil immer vorrätig!


Was bewirkt das Training mit den smoveys?

  • aktiviert 97% der gesamten Muskulatur (= Fettverbrennung) und trainiert die Tiefenmuskulatur wie auch eine Vibrationsplatte im Fitness Studio.
  • vitalisiert mehrere 100 Millionen Körperzellen, dadurch, dass die Vibration durch den hohen körperlichen Wasseranteil durch den ganzen Körper getragen wird und die Zellen in Schwingung versetzt.
  • stärkt und stabilisiert die Rumpfmuskulatur, die die Wirbelsäule und Bandscheiben entlastet und weniger anfällig für Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen macht.
  • löst muskuläre Verspannungen durch die Vibration und macht Gelenke beweglich.
  • dehnt das fasziale Bindegewebe (= Faszien) und schaltet damit eine mögliche Quelle für Rückenschmerzen aus.
  • reduziert das Leiden infolge von neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Parkinson, Multiple Sklerose (MS), Restless-Legs-Syndrom, Alzheimer und Arthritis.
  • stimuliert das Lymphsystem, das die Gewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, nimmt Stoffwechselrückstände auf, bekämpft eingedrungener Krankheitserreger und unterstützt den Flüssigkeitsabtransport aus dem Gewebe.
  • fördert den Stoffwechsel, der in Kombination mit Bewegung dafür sorgt, dass die Knochendichte und -festigkeit erhalten bleibt(=Osteoporoseprävention).
  • synchronisiert die beiden Gehirnhälften und legt damit dein ganzes Potential frei.
  • verbessert das Gleichgewicht und die Koordination.
  • stärkt die Arbeit der Thymusdrüse, in der bestimmte Zellen der Körperabwehr heranreifen.
  • mobilisiert das Verdauungssystem vor allem durch das Training der Bauchmuskeln.
  • kräftigt das Herz-/Kreislaufsystem.
  • ist sehr intensiv oder weniger anstrengend - abhängig von deiner Schwunggeschwindigkeit.

Stressmanagement-Training – Auch mit smoveys

Die Stahlkugeln in den Schlauchringen der smoveys erzeugen eine Vibration von 0 – 420 Hz (Frequenzbereich). Bei sanftem Schwingen der Ringe befinden wir uns bei ca. 60 Hz, was dann eine gewünschte Entspannung einfach hervorrufen kann und dabei noch einen meditativen Charakter hat. Denn die Ringe machen bei Bewegung leichte „surrende“ Geräusche, die von vielen Klienten als sehr angenehm und entspannend wahrgenommen werden.

"Auffallend ist, dass ein Tempo von 60 Hz die stärkste Reaktion des menschlichen Körpers hervorruft. Dabei kommt es zur größten Entspannung und zu einer Entkrampfung. Die einzige Erklärung, die bis heute dafür gefunden wurde, beruht auf der Theorie, dass 60 Hz die ursprüngliche Herzfrequenz des Menschen war in einer Zeit vor dem Zivilisationsstress. Der Bulgarier Georgie Losanow führte dazu einige Experimente durch. Bei Barockmusik mit einem Grundschlag von 60 Hz kam es bei einem Probanden zu einer Verlangsamung des Herzrhythmus um 5 Hz. Der Blutdruck sank und die Gehirnwellenaktivität fiel auf Entspannungsniveau bei hoher geistiger Wachheit. Diese Messungen zeigen eindeutige Parallelen zu den Gehirnwellenaktivitäten von Yogas während der Meditation.“

Quelle: http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/103180.html

smoveyPersonal-Training (Einzeltraining)

Ich verwende sehr gerne die smoveys, um meinen Klienten eine weitere Möglichkeit zu bieten, (wieder) ganzheitlich etwas für den Körper zu tun. Denn unser Körper bildet, wie man weiß, eine Einheit von Körper, Geist und Seele und sollte auch möglichst gleichzeitig betrachtet und beachtet werden.

Speziell abgestimmte Bewegungseinheiten, von mir auf eine Person zugeschnitten, oft (auch noch) wegen bestimmter körperlicher Herausforderungen, kann schon nach kurzer Zeit eine Entlastung bringen, in Form von (wieder) Muskelaufbau, lösen von Verspannungen, (mehr) Beweglichkeit und Mobilität und dadurch ein wesentlich besseres und positiveres Körpergefühl, das sich dann natürlich auch auf das Gemüt auswirkt.

Bei diesem speziellen smoveyTraining geht es auch um ganz bestimmt ausgeführte Überkreuzübungen, die auch in der Kinesiologie zur Koordination von rechter und linker Gehirnhälfte ausgeführt werden (z.B. im BrainGym) und ich meine diesbezüglichen Fähigkeiten erfolgreich beim Training miteinander kombinieren.

Rechte Gehirnhälfte steht für z. B. Intuition, bildhafte Zusammenhänge, ganzheitliches Denken und Emotionalität

Linke Gehirnhälfte steht für z. B. Logik, Sprache, abstraktes Denken und Rationalität.

Daraus lässt sich schon unschwer erkennen, dass wenn wir viel Stress haben, der sich u.U. auch schon im Körper (z.B. Verspannungen im Nacken, Magenschmerzen…) manifestiert hat, dass es sich in diesem „Zustand“ ganz schwer noch rational & „vernünftig“ denken lässt, weil im Stress die rechte Gehirnhälfte vorrangig aktiviert ist und das rationale Denken so kaum noch möglich ist.

Meine Erfahrung zeigt, dass es oft hilfreich ist, durch gezielte Übungen beide Gehirnhälften wieder gemeinsam zu aktivieren, dass sie überhaupt wieder zusammenarbeiten können.

So können dann wieder andere / neue und bessere Entscheidungen getroffen werden, quasi die rationale Verstandesebene kann so wieder besser mit der Intuition zusammen arbeiten.

Durch diese o.g. Übungen verändert sich zudem die Koordination, das Lernverhalten und auch deine psychische Verfassung zum Positiven, es kann sogar Depressionen vorgebeugt werden.

Es zeigt sich auch immer wieder, dass sich die Teilnehmer und Klienten nach dem Training „leichter“ und auch psychisch positiver gestimmt fühlen. Themen, die vor dem Training schwierig waren, sind danach ein wenig leichter zu händeln.

In meinem Coaching geht es immer um ein Zusammenspiel von gesamtem Körpersystem. Wie in einem Orchester, in dem es auf jedes einzelne Instrument ankommt und nicht nur auf die z.B. erste Geige... 

Für mich gehört zu einer guten Beratung auch immer die Gesamtbetrachtung des Körpers dazu, insbesondere auch durch eine vorher vorgenommene HRV-Messung, um zu wissen, in welchem Stresslevel der Klient steht und wird natürlich beim Personal-Coaching mit einbezogen und beachtet.

Natürlich wird auch die persönliche IST-Situation aufgenommen. Wie sieht der Alltag aus? Gibt es Entspannungs-Oasen tagsüber? Wie ist die Familiensituation? Welche Arbeitsbelastungen gibt es? Unter welchen Beeinträchtigungen oder Krankheiten leidet der Klient? Wie sehen die bisherigen Maßnahmen aus, um Dinge zu verändern? 

  • Was macht am meisten Spaß?
  • Gibt es medizinische Einschränkungen, die beachtet werden müssen?

Wer sich nahezu ständig körperlicher Belastung oder psychischem Druck ausgesetzt fühlt, wird früher oder später darunter leiden.

 Ich biete vielfältige Methoden zur Stressbewältigung an!

Angefangen vom Integralem Coaching, kinesiologischer Stressreduzierung sowie spezielle andere Stressmanagement-Techniken (z.B. Meditationen, Entspannungstechniken, Atemübungen, PMR…), die ich durchaus gerne auch erfolgreich in Gruppen-Seminaren anbiete.

 

Doch im Mittelpunkt steht alleinig die Freude am TUN und an der positiven VERÄNDERUNG!

 

Ich freue mich auf Dich!